Lernen

     

      - freundliche, familiäre Atmosphäre zum Wohlfühlen!

 - differentialdiagnostische Ursachensuche

 - förderdiagnostisches Konzept, individueller Lernplan

 - altersangemessenes Vorgehen für Kinder/Jugendliche zwischen sechs und 20 Jahren

 - kleinschrittiges Vorgehen

 - detailliertes Erklären mit so vielen Wiederholungen, wie das Individuuum benötigt

 - Verhaltensmodifikation, Spiele, Entspannungsübungen

 - elektronisches Hörwahrnehmungs-/Hörverarbeitungstraining (AUDIVA®)

 - Training der visuellen Wahrnehmung mit der elektronischen Blendenbrille

 - psycholinguistisches Lese-/Rechtschreibtraining (u. a. nach Grissemann)

 - Training der Pilotsprache auf phonologischer Ebene (u. a. nach Hollberg & Reuter-Liehr)

 - regelgeleitetes Rechtschreibtraining (u. a. Marburger Rechtschreibtraining)

 - Training mit dem Brainboy® (Warnke)

 - Dyskalkulie-Therapie in kleinen Schritten mit anschaulichen Materialien (u. a. Systrain®)

 - Computer unterstütztes Training mit spezieller Lernsoftware

 - Lernblockadenabbau

 - Zusammenarbeit mit Schule und Elternhaus

  

Wenn du jemandem wirklich helfen willst,

dann stärke sein Selbstwertgefühl.

Breuninger (Verband f. Integrative Lerntherapie)

 

Ein Augenblick Geduld kann vor großem Unheil bewahren.

Ein Augenblick der Ungeduld kann ein ganzes Leben zerstören.

Laotse

 

Kinder mit Lernschwierigkeiten brauchen mehr Zeit – nicht mehr Druck.

nach Brügelmann

 

Üben kann ich nur, was ich schon kann.

Breuninger (Verband f. Integrative Lerntherapie)